Sounds der Woche (94)

Rauschen. Weißes Rauschen dringt aus den Boxen, dieses breitfrequente ALLES, in dem alles Platz hat und alles aufscheint, was vorher zu hören war. Weißlich, gräulich, mit diesen hin und her wuselnden Ameisenflecken versetzt das Fernsehtestbild. Das Rauschen wird lauter, länger, unerträglich laut, unerträglich lang, und bricht plötzlich ab. Das was darunter lag, das, was dahinter verschwand, das dunkel durchsetzte Rauschen der Straße vor dem Fenster tritt nun umso klarer hervor.

Stock. Ein Mädchen schiebt vor sich einen Stock her, der über den Asphaltweg schabt. Dieser raue Akzent in der Stimmung eines sonnigen Sonntagnachmittags lässt mich aufhorchen und hinsehen. Das Mädchen wechselt zum Schieben, ich bin neugierig, was sie weiter damit machen wird. Doch es hat schon das Interesse verloren und wirft den Stock fort auf die Wiese, ohne jedes Geräusch.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.