Sounds der Woche (24)

Unter der Brücke. Auf einer Ausflugsfahrt mit dem Schiff im Augustsonnenschein kommt man unter einigen der vielen Brücken Berlins hindurch. Wenn sich so ein Ausflugsdampfer unter einer Brücke mit Rundbögen befindet, wird das Rauschen des Wassers verstärkt und trifft vervielfältigt auf die Ohren. Das ist ein verdichtetes Klangfeld, man versteht sein eigenes Wort nicht mehr, aber husch! schon ist man auf der anderen Seite wieder hervorgekommen, die Dimensionen stimmen wieder, und was ist das für eine himmlische Ruhe auf dem Wasser.

 

Baritonschaf. Im Ferienland Luhme, irgendwo in Brandenburg, stieg ich aus dem Auto aus und spitzte gleich die Ohren – da blökte ein Schaf. Aber nicht so, wie man das kennt, sondern tiefer, voluminöser: ein angeberischer Opern-Bariton, so rief dieses dicke Schaf sein MÖH! in die Landschaft. Schade, dass es nicht so sinnvoll ist, Opern für Schafe zu komponieren. Ich hätte meine Idealbesetzung gefunden!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.