Sounds der Woche (22)

Zug-Crossfade vom Telefon zur Welt. Telefoniere ich mit einem Freund, der ein paar Straßen weiter wohnt, kann ich manchmal durch sein offenes Fenster und gefiltert vom Telefon den Fernzug hören, der an seiner Wohnung vorbeifährt. Kurz darauf höre ich den Zug auch bei mir, durch mein eigenes Fenster. Dieser Crossfade des Zuggeräuschs durch den Telefonhörer und mein Fenster bis in meine Wohnung hinein erzählt mir auf zweierlei Art etwas von Nähe und von der Überwindung einer Distanz.

Rabe auf Kran. Auf einem Baukran direkt bei mir um die Ecke hoch über einer Straßenkreuzung saß allein ein großer Rabe. Ich hätte ihn gar nicht bemerkt, wenn er nicht durch sein Rufen auf sich aufmerksam gemacht hätte. Laut und deutlich sagte er: “Kolk! Kolk!”

Wie gern hätte ich geglaubt, es läge darin eine Botschaft für mich und er wolle mir von seiner erhabenen Position aus etwas mitteilen; etwas, das er von dort sehr viel besser überblicken konnte als ich. Was das war – das blieb verschlüsselt in seinen kollernden Rufen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.